Überbetriebliche Kurse

ÜK als dritter Lernort
Die überbetrieblichen Kurse (üK) sind der dritte Lernort in der AGS-Ausbildung. Die überbetrieblichen Kurse verbinden das schulische Lernen mit dem praktischen Lernen und bereiten die Lernenden auf den Einsatz in der Praxis vor. In den überbetrieblichen Kursen werden den Lernenden grundlegende berufliche Kompetenzen vermittelt. 

Lernziele ÜK
Die Lernziele des dritten Lernortes sind auf diejenigen von Schule und Praxis abgestimmt. Sie unterstützen die folgenden Zielsetzungen:

  • Einführung in die Praxis
  • Grundlegende berufliche Fertigkeiten und Fähigkeiten üben
  • Lerntransfer Praxis – Theorie – Praxis herstellen
  • Reflexion von Erfahrungen aus der Praxis